Über Uns

Über Uns

Die Geschichte der Fruchtweinmanufaktur Siegert beginnt im Jahr 2006 in einem kleinen Dorf in der Nähe von Wilhelmshaven.

In jenem Jahr gab es etwas, das bei uns im Norden nur selten vorkommt: ein langer, sonniger Sommer. Angetrieben dadurch blühte es nur so im Garten meines Elternhauses und neben all den Blumen, ein paar Äpfeln und einer Menge Gemüse wuchs noch etwas ganz anderes heran: weiße Weintrauben. Geschützt durch einen Pavillon, in dem sich der Wein ausgebreitet hatte wuchsen die Trauben in ungeahnter Menge heran und die Frage trat auf: wohin damit?

Als damals 19 jähriger Schüler kurz vor dem Abi, der sich schon an Honigweinen probiert hatte, sah ich meine Chance gekommen. Durch die Met-Produktion war ein nennenswerter Anteil des Equipments für die Weinproduktion bereits vorhanden und so machte ich mich ans Werk. Tagelang verbrachte ich mit Recherche, kaufte die passenden Zutaten und Hilfsmittel und begann mit der Produktion des wohl möglich ersten friesischen Weißweins der Neuzeit.

Anfangs beschränkte sich die Ausrüstung noch auf die wesentlichen Grundlagen: Gärgefäße mit Gärröhrchen, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Reinzuchthefe und notwendige Hilfsmittel. Dass abbeeren und pressen war noch vollständig manuelle Arbeit, eine Filteranlage war nicht vorhanden und abgefüllt wurde in Schraubverschlussflaschen. Trotz fehlender Maschinen und Anlagen war der erste Weißwein ein Erfolg, er schmeckte gut und war erstes Projekt in einer langen Reihe.

Angetrieben von diesem ersten kleinen Erfolg wurden die nächsten Projekte begonnen, Kirschwein, Erdbeerwein, Apfelwein, diverse Honigweine und vieles mehr. Die Erfahrung stieg, das Equipment wurde immer mehr und nach 10 Jahren der Arbeit für den Eigenbedarf und den Freundeskreis fasste ich einen Entschluss: die Produktion für den privaten Gebrauch reicht nicht mehr.

Unterstützt von Jörg Wilke (Die Weinprobe) ließ ich neue Etiketten entwickeln (Druckerei Berg), nahm Zugang zu Lieferanten auf und investierte abermals in größere Maschinen und neue Gärungsgefäße. Final wurden bauliche Maßnahmen im Produktionsraum durchgeführt und der letzte aber entscheidende Punkt konnte erfüllt werden: die hygienerechtliche Zulassung durch das zuständige Veterinäramt. Alle Fruchtweine wurden zudem fortan in einem akkreditierten Weinlabor untersucht, wodurch ein präziseres Anpassen von Säure- und Zuckergehalt sowie die genaue Ermittlung des Alkoholgehalts möglich wurden. Kurzum, aus der früheren Hobby-Kelterei entstand die Fruchtweinmanufaktur als qualitätsgesichertes Fruchtwein-Unternehmen.

Nun, im Sommer 2017 wächst das Angebot stetig an, überregionale Kunden konnten gewonnen werden und die Produktion läuft auf Hochtouren.